Buddhistische Zeremonie – das Fest des Gebens

Festessen für 1’000 Dorfbewohner, Habarugala, 12. Juni 17

Eine von vielen buddhistischen Zeremonien die im Mai und Juni stattfinden, ist das Fest des Gebens. Dieses wurde auch in Habarugala bereits zum 14. Mal gefeiert. Alle Bewohner des Dorfes wurden am 12. Juni 2017 verpflegt.

Dorfbewohner beim Essen

Chandika auf Sponsoren-Akquisition

Chandika und Roland Raphael am Fest des Gebens

Unser Hotelmanager, Chandika Thalpe Liyanage, setzte sich in diesem Jahr als einer der Hauptorganisatoren ein und hat die erforderlichen Zutaten für das Festessen aufgetrieben.

Die Sponsoren die er dafür gewinnen konnte lieferten:

  • 300 kg Reis
  • 40 kg Dhal
  • 40 kg Zwiebeln
  • 90 kg Kartoffeln
  • 100 kg Fisch
  • Unmengen frisches Gemüse und Früchte

Daraus bereiteten 7 Personen duftende Curries, Reis-Gerichte und Beilagen für die rund 1’000 Dorfbewohner zu. Diese schöpften die Köstlichkeiten am Buffet, in ihr eigens mitgebrachten Geschirr.

Ein Mönch eröffnete mit einer singenden Meditation das Buffet, begleitet wurde er von einer Regierungsperson. Damit wird gedankt und um Kraft für die kommende Zeit gebetet.

Schwangere Frauen, Kinder und arme Leute durften als Erste ans Buffet. Geduldig warteten die Menschenmengen in einer Warteschlange die sich über 100 Meter, bis weit über die Strasse zog. Auch die Hotel-Angestellten der Villa halfen mit, hier für Ordnung zu sorgen.

Wer ein solches Fest live miterleben möchte, ist herzlich dazu eingeladen!

April bis Juni, die bedeutendsten Monate im buddhistischen Jahr

Alles steht still am”happy new year”

Das srilankische Neujahrsfest Mitte April ist der festliche Höhepunkt des Jahres und wird ausgiebig gefeiert. Obwohl das “happy new year” von zahlreichen Zeremonien begleitet wird und die Läden danach bis zu eine Woche geschlossen bleiben, ist es kein offiziell religiöses Fest.

Das neue Jahr beginnt nicht gleich nach Abschluss des alten, sondern einige Stunden später. Der Zeitraum dazwischen heisst Nona gathe (neutrale Zeit). Die Zeit steht still und die Menschen unterbrechen ihre Tätigkeiten. Darauf folgen weitere Zeremonien, wie das Feuer, das zu Beginn entfacht wird, bis hin zu traditionellen Spielen, die Dörfer und Familien zusammenbringen.

Mai Vollmond – das Vesak Poya-Fest

Im Mai findet dann das bedeutendste buddhistische Vollmondfest statt, das Vesak Poya. Die Geburt, die Erleuchtung und der Tod Buddhas werden gefeiert. Hier wird aufwendig dekoriert und beleuchtet. Rührende Laternendekorationen schmücken Häuser, Tempel und Läden.

Juni – Poson Poya

Nach Vesak ist Poson Poya das zweitwichtigste Fest des buddhistischen Jahres. Es ehrt die Einführung des Buddhismus in Sri Lanka im Jahre 247 v. Chr.. Im Fokus stehen Anuradhapura, die alltertümliche Hauptstadt des Landes, der Mihintale-Tempel auf dem Berg, zu dem zu Tausenden auf über 1’840 Stufen gepilgert wird.